• Startseite • Übersicht
Ursachen: • Bewegungsdefizit • Über- od. Fehlbelastung • Seelenheil/Rückenschmerz
Prävention: • Sport & gezieltes Training • ergonomische Produkte • Ernährung


Prävention 2. Rückengerechte (ergonomische) Produkte

Nicht selten wird dem Rücken indirekt durch falsches Sitzen, Liegen oder Radfahren geschadet. Der Grund ist in dem Fall seltener eigenes Fehlverhalten, sondern eine rückenunfreundliche Beschaffenheit von Stühlen, Sofas, Sesseln, Betten, Rädern etc. Insbesondere rückenunfreundliche Möbel können eine wahre Tortur für den Rücken sein. Vor allem, wenn diese regelmäßig und über längere Zeit genutzt werden, was sich ja kaum vermeiden lässt. Dies kann der Stuhl im Büro, aber auch ebenso gut der Sessel im Wohnzimmer sein.

Rückengerechte (ergonomische) Möbel und Produkte können da Abhilfe schaffen. Allerdings ist auch hier Vorsicht geboten. “Rückenfreundlich“ oder “ergonomisch“ ist in unserer vornehmlich sitzenden Gesellschaft nämlich zu einem beliebten Werbeslogan der Möbelhersteller geworden. Aber nicht alles, was als ergonomisch gepriesen wird, ist tatsächlich rückengerecht. Das beste und zuverlässigste Qualitätsmerkmal für rückengerechte Möbel ist das AGR-Gütesiegel. Das Gütesiegel der AGR (Aktion gesunder Rücken e.V.) wird nur an solche Möbel vergeben, die nachweislich rückengerecht sind. Solch rückengerechte Möbel sind vor allem für Menschen, die von Berufswegen viel sitzen, zu empfehlen.

Lesen Sie weiter: • Rückengerechte (ergonomische) Produkte

Impressum